Startseite Internetgutscheine Solarium Sonnen Öffnungszeiten Kontakt Impressum
Sonnen:
Fakten zum Sonnen


Sonnenallergie, Therapie durch UV-Licht

Therapie durch UV-Licht

Auch Hautkrankheiten werden mit großem Erfolg durch UV-Licht therapiert, z. B: Akne, Schuppenflechte und Neurodermitis.

Dennoch kann es bei einigen Menschen auch zu allergischen Reaktionen kommen, wie die so genannte Mallorca-Akne oder die besonders häufig vorkommende polymorphe Lichtdermatose, kurz PLD.

Bei den juckenden Hautveränderungen handelt es sich allerdings nicht um echte "Allergien" gegen Sonne, sondern der Mechanismus der bei einer Sonnenallergie im Körper abläuft, stellt eine abnorme Reaktion der Haut auf UV-Strahlung dar.

Frauen leiden unter dieser Sonnenallergie etwa dreimal häufiger als Männer. Typisch für die PLD: Sie tritt jedes Jahr wieder auf, und zwar bevorzugt an den gleichen sonnenentwöhnten Stellen wie Dekollete, Oberarmen und Schultern.

Rötungen, Quaddeln, Bläschen und Knötchen begleitet von starkem Juckreiz. Eine Sonderform der Lichtallergie ist die Mallorca-Akne. Diese akneähnliche Erkrankung tritt vor allem an den Talgdrüsen reichen Körperarealen wie Gesicht, Rücken und seitlichen Oberarmen auf. Typisch sind kleine kuppelförmige rötliche, akneartigen Knötchen, die nach dem Sonnenbaden auftreten.

Ursache der Mallorca-Akne ist vor allem die Kombination von Emulgatoren in Pflege- und Sonnenschutzmitteln mit intensiver Sonnenbestrahlung.

Das kann helfen:

* Auf Fett- und emulgatorfreie Körperpflegemittel schon Tage vor Bestrahlungsbeginn umstellen. Auch die rechtzeitige Einnahme von Calcium und Betacarotin kann in Einzelfällen das Auftreten der Sonnenallergie verhindern.
* Die Anwendung von Cremes mit dem Radikalfängerkomplex aus Glucosylrutin und Vitamin E -Acetat (z. B. in Sonnenkosmetik) können eine Sonnenallergie oder Mallorca-Akne vorbeugen. Sie sollten mindestens drei Tage vor Bestrahlungsbeginn täglich morgens und abends auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen werden.
* Auch der richtige Umgang mit UV-Licht kann helfen. Die langsame Steigerung der UVA- und UVB-Dosis in einem Solarium führt zu einer Gewöhnung der Haut an das Sonnelicht und somit zu einem Abhärtungseffekt gegen UV-Strahlen.

Nach einer erfolgreichen Lichtgewöhnung bleiben fast 90% der Betroffenen beschwerdefrei und umgehen so eine Sonnenallergie. Also Vorbräunen kann helfen, Sonnenlust statt Sonnenfrust.



Nach oben

Die verschiedenen Hauttypen | Bräunungsvorgang und Pigmentierung